Seminarreihe zum Thema Betriebsübergang nach § 613a

Im BR-Newsletter Nr. 2 hat der Gesamtbetriebsrat mitgeteilt, dass eine Seminarausschreibung zu den bevor- stehenden Betriebsübergängen bei der real GmbH über ver.di b+b https://verdi- bub.de/ am geeignetsten erscheint, da die…

“Zu Lasten der Kolleginnen und Kollegen”
Ver.di Bundesfachgeuppenleiter

“Zu Lasten der Kolleginnen und Kollegen”

Vertreter von Gewerkschaften und Kirchen haben den Vorstoß von FDP-Chef Christian Lindner kritisiert, der mit mehr verkaufsoffenen Sonntagen die Wirtschaft ankurbeln will. Das Einkommen vieler Menschen sei durch Kurzarbeit geschrumpft, sagte Verdi-Handelsexperte Orhan Akman dieser Zeitung. Kunden könnten "den Euro nur einmal ausgeben".

0 Kommentare

Erste Amtshandlung der Geschäftsführung

SCP begründet die Schließungen mit der in allen Fällen schwierigen Lage der Standorte. Ein Weiterbetrieb dieser Häuser sei aus Sicht des Unternehmens wirtschaftlich nicht vertretbar. Damit verlieren über 700 Kolleg*innen ihre Arbeit und stehen vor einer ungewissen Zukunft.

0 Kommentare

Kämpfen um den Erhalt von Galeria Karstadt, Kaufhof und Sports in Dortmund

Um den Galeria Karstadt, Kaufhof und Karstadt Sport in Dortmund zu kämpfen, heißt auch um viele Arbeitsplätze und den Erhalt der Innenstadt zu kämpfen. Es kann doch nicht sein, das schlechtes Management dafür sorgen kann, das Innenstädte nur noch so vor sich her dümpeln. Traditionshäuser wie Galeria Karstadt, Kaufhof und Karstadt Sport sind immer ein Kunden-Magnet für unsere Innenstadt gewesen. Ohne diese drei Häuser wird es wohl noch weniger Frequenz in der Innenstadt von Dortmund geben.

0 Kommentare

Flugblatt: TarifInfo EH NRW

Auch in diesem Sommer gibt es wieder ein tarifliches Urlaubsgeld in Höhe von 50 Prozent des Gehaltes der Verkäuferin (G1 letztes Berufsjahr). In diesem Jahr sind das 1.328 €.

Danke – reicht uns nicht!

Aufgrund der politischen Entscheidungen zur Corona-Krise erleben wir unterschiedliche Einschränkungen in unseren Grundrechten: das Abstandsgebot, die Versammlungs- und Demonstrationsrechte, eine Vielzahl von Betriebsschließungen sowie Begrenzungen von Freizeitangeboten.

0 Kommentare

BR-Ratschlag 03-2020

In diesen Zeiten wird es wieder deutlicher als zuvor: Gesundheit ist und bleibt das Wichtigste! Deshalb sollte jeder Betriebsrat alles Mögliche dafür tun, dass die Gesundheit der Beschäftigten erhalten bleibt und alle notwendigen Maßnahmen im Betrieb ergriffen werden, um gerade jetzt eine Infektion zu verhindern. Mittlerweile ist beschlossen, dass nun alle Geschäfte des Handels unabhängig von der Größe der Geschäfte wieder öffnen dürfen. Gleichzeitig sind weiter Auflagen zum Hygieneschutz zu beachten.