SPD-Ratsfraktion, Volkan Baran und die Gewerkschaft ver.di: Negative Folgen der Schließung der real-Filiale in Eving müssen verhindert werden– Solidarität mit den betroffenen Mitarbeiter*innen

„Die angekündigte Schließung der real-Filiale ist ein schwerer Schlag für die dort beschäftigten Mitarbeiter*innen und den Stadtbezirk Eving. Die Mitarbeiter*innen sollen daher wissen, dass wir an Ihrer Seite stehen und uns für sie einsetzen.

0 Kommentare

BRatschlag – Tarifrunde 2021 kann starten!

Einstimmig hat die Große Tarifkommission des Einzelhandels NRW am 28. Januar entschieden, dass die Lohn- und Gehaltstarifverträge sowie der Tarifvertrag Warenverräumung im Verkauf fristgemäß zum 30. April 2021 gekündigt werden.…

Dortmund: Entwicklung bei real

Zusammen mit der wirtschaftspolitischen Sprecherin der Ratsfraktion, Silvya Ixkes, und Sabine Poschmann MdB habe ich mich am Dienstag von Karsten Rupprecht (ver.di) und Holger Honings (Betriebsrat real) über die Lage der Dortmunder Real-Märkte informieren lassen.

0 Kommentare

Start in die Tarifrunde 2021

Die große Tarifkommission im Einzelhandel NRW hat am 28. Januar einstimmig die Kündigung der Gehalts- und Lohntarifverträge beschlossen.

Verdi kritisiert Real-Zerschlagung: „Noch immer sind tausende Angestellte im Ungewissen und haben Zukunftsangst“

Das Drama um die Zerschlagung der SB-Warenhauskette Real geht auch im neuen Jahr weiter. Während Kaufland nach der Genehmigung durch das Kartellamt bereits zum Februar beginnt, 13 der insgesamt 92 Real-Standorte und deren rund 12.000 Beschäftigte von SCP zu übernehmen und die Märkte umzubauen, ist die Zukunft von rund 100 Real-Standorten sowie der dort Beschäftigten noch immer ungeklärt.

0 Kommentare

BRatschlag 6-2020

Es liegt ein ereignisreiches Jahr hinter uns. Wer hätte zu Beginn des Jahres gedacht, dass sich im Jahr 2020 unser aller Leben so grundsätzlich verändern würde. Eine weltweite Pandemie mit…

Sonntagsöffnungen: ver.di weist HDE-Forderung nach Ausweitung strikt zurück

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) weist den Vorstoß des Handelsverbands Deutschland (HDE) zurück, die Zahl verkaufsoffener Sonntage zu erhöhen. „Es ist allmählich ermüdend, vom Unternehmerverband des Einzelhandels immer das Gleiche hören zu müssen“, kritisierte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger. Der HDE hatte die Wirtschaftsministerkonferenz der Bundesländer am heutigen Montag (30. November 2020) zum Anlass genommen, sich erneut zu äußern.

0 Kommentare

Masken-Pause

Liebe Kolleginnen und Kollegen, kurz vor dem Weihnachtsgeschäft leiden immer mehr Arbeitnehmer*innen im Einzelhandel und im Großhandel darunter, dass sie ununterbrochen und für mehrere Stunden den vernünftigerweise vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz (MNS)…